AGB

Vertragsabschluss

Käufer binden sich mindestens zwei Wochen an ihren Auftrag. Sobald dieser angenommen ist, gilt eine Auftragserbringungsfrist von vier Monaten, solange nichts anderes vereinbart wurde. In gleicher Weise behält mein Angebot zwei Wochen lang seine Gültigkeit, solange in ihm nicht ausdrücklich auf eine andere Dauer hingewiesen wird. Der Auftrag gilt als durch mich angenommen bei fernmündlicher Bestätigung einer der beteiligten Parteien sowie durch die Beauftragung in Textform.

Preis

Das Risiko einer Preiserhöhung trage ich bis zum vierten Monat nach Auftragsannahme selbst. Danach geht es auf die Kunden über, wenn die Leistung bis dahin noch nicht erbracht ist. Für alle Dienstleistungen gilt der vorher vereinbarte Preis laut Angebot.

Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit. Diese  finden Sie unter ec.europa.eu/consumers/odr. Ich bin nicht verpflichtet, aber gern bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor der hiesigen Außergerichtlichen Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen: Gohliser Str. 6, 04105 Leipzig, erreichbar unter Tel. +49-341-56116370 bzw. https://www.streitbeilegungsstelle.org oder per Mail an

kontakt [ät] streitbeilegungsstelle [punkt] org.

Zahlungsmodalitäten

Die Zahlung ist unverzüglich nach Rechnungseingang in Textform zu leisten, spätestens jedoch zwei Wochen nach Rechnungslegung. Eine Rechnung werde ich spätestens innerhalb einer Woche nach Auftragsabschluss stellen. Das Stellen von Abschlagsrechnungen bis zu einer Höhe von 50% des Auftragswertes ab einer Woche nach Auftragsbeginn behalte ich mir vor.

Rücktrittsrecht

Kunden können vom Vertrag zurücktreten. Dazu genügt die Benachrichtigung in Textform. Bis zu diesem Zeitpunkt getätigte Zahlungen werden abzüglich der für die bereits geleisteten Arbeit anfallenden Kosten innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntwerden des Rücktritts zurückerstattet. Eine Auflistung dieser Kosten werde ich in einem solchen Fall zur Verfügung stellen.

Leistungserbringung und Leistungsverzug

Meine Leistungen können in der Regel digital erbracht werden. Sollte meine physische Anwesenheit vonnöten sein, ist dies im Auftrag zu vermerken. Sollte die Leistung innerhalb der Auftragserbringungsfrist nicht erbracht werden können, gewähre ich einen Nachfrist von zwei Wochen.

Haftungsausschluss

In Fällen der einfachen Fahrlässigkeit haften Auftragnehmer und seine Erfüllungsgehilfen ausschließlich für vorhersehbare und vertragstypische Schäden. Bei in sonstiger Weise verursachten Schäden haften Auftragnehmer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch seiner Erfüllungsgehilfen, nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haften Auftragnehmer und seine Erfüllungsgehilfen nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden. Vom Haftungsausschluss ausgenommen sind alle Fälle, die per se eine unangemessene Benachteiligung meiner Vertragspartner im Sinne von §§ 307 Abs. 1, Abs. 2 BGB darstellen.